Zum Inhalt

Arbeiten mit Datenbank-Events in SQL Anywhere

SQL Anywhere bringt von Haus aus Datenbank-Ereignisse (englisch: events) mit. Diese Events lassen sich zeitgesteuert aufrufen (wie Cron-Jobs) oder anhand bestimmter Ereignisse triggern.

Nachfolgend beschreibe ich ausführlich, wie man ein Ereignis anlegt, einplant und prüfen kann, dass es gelaufen ist.

Walkthrough

Datenbank anlegen

Für diese Demonstration habe ich eine neue Datenbank angelegt, gestartet und mich dann über den SQL Central verbunden. Im Baum mit den Datenbank-Objekten findet man den Knoten Ereignisse. Dieser ist bei einer neuen Datenbank noch leer.

SQL Central: Ereignisse

Ereignis über den Assistenten anlegen

Über das Kontextmenü (Neu > Ereignis...) legen wir ein neues Ereignis an.

SQL Central: Ereignis anlegen

Es startet der Assistent zum Erstellen von Ereignissen. Wir geben dem Ereignis zuerst einen Namen.

SQL Central: Ereignis anlegen

Als nächstes wird schon der Trigger definiert. Das ist die Einstellung, wodurch das Ereignis ausgelöst werden soll.

SQL Central: Ereignis anlegen

SQL Anywhere kennt drei Arten von Auslösern:

  • manuell ausgelöst
  • zeitlich geplant (Cron-Job!)
  • durch ein Systemereignis bedingt

Fürs erste definieren wir einen zeitlich geplanten Auslöser. Der Assistent fragt nach einem Namen für den Zeitplan. Sich hierbei allzuviel Gedanken zu machen macht nur in Konstellationen Sinn, wenn man mehrere Zeitpläne für ein Ereignis definieren möchte.

SQL Central: Ereignis anlegen

Hier definiere ich, dass das Ereignis um 14 Uhr starten soll.

SQL Central: Ereignis anlegen

Im nächsten Schritt wird eingestellt, ob und wann sich das Ereignis wiederholen soll. Der so hinterlegte Auslöser führt also dazu, dass an allen Werktagen jeweils um 14 Uhr das Ereignis ausgelöst wird.

SQL Central: Ereignis anlegen

Abschließend kann man noch Optionen festlegen. Relevant ist für den Einstieg nur, dass das Ereignis aktiviert ist. Ansonsten wäre es definiert, würde jedoch nicht ausgelöst werden. Über dieses Kennzeichen kann man später Ereignisse in einer Datenbank "geparkt" anlegen und nur bei Bedarf aktivieren.

SQL Central: Ereignis anlegen

Ich definiere auch bei Ereignissen immer gerne einen Kommentar. Dieser hilft mir und anderen technischen Nutzern später, zu erklären, was das Ereignis macht und in welcher Konstellation es ausgeführt wird.

SQL Central: Ereignis anlegen

Abschließend wird die Zusammenfassung angezeigt. Das interessante ist: es handelt sich dabei um SQL-Statements - und zwar genau die, die im Hintergrund dann auch tatsächlich auf der Datenbank ausgeführt werden, um das Ereignis anzulegen.

SQL Central: Ereignis anlegen

Wer möchte, kann sich das SQL-Statement wegkopieren, um später von Hand per SQL direkt ein Ereignis anzulegen. Das geht im Allgemeinen per SQL schneller als über den Assistenten.

CREATE EVENT "dbauser"."Testereignis"
SCHEDULE "Test1" START TIME '14:00' ON ( 'Monday', 'Tuesday', 'Wednesday', 'Thursday', 'Friday' );
COMMENT ON EVENT "dbauser"."Testereignis" IS 'Kommentare (nicht nur bei Ereignissen, sondern ganz generell bei allen Datenbank-Objekten) erleichtern bei der Wartung und Pflege einer produktiv genutzten Datenbank (über Jahre!) die Orientierung und dienen auch dazu, anderen Nutzern den Einstieg zu erleichtern.';

Das Ereignis ist jetzt angelegt und es wird auch gestartet werden, aber es macht noch nichts - es ist ja noch kein "Inhalt" definiert worden. Nach dem Schließen des Assistenten kann man das im Reiter SQL machen. Zwischen BEGIN und END können eine oder mehrere SQL-Statements eingegeben werden.

SQL Central: Ereignis anlegen

Tabelle anlegen

Jetzt haben wir aber ein Problem: unsere Datenbank ist ja bis auf das Testereignis komplett leer. Wir haben noch nicht einmal eine einzige Tabelle, in die unser Ereignis etwas hineinschreiben könnte. Also, legen wir schnell eine Tabelle an. Damit es wirklich schnell geht, starten wir direkt aus dem SQL Central über das Kontextmenü den iSQL. Dazu auf dem Datenbank-Knote mit der rechten Maustaste das Kontextmenü aufrufen und direkt den ersten Punkt Interactive SQL öffnen wählen. Es startet jetzt der iSQL und ist sofort mit unserer aktuellen Datenbank verbunden.

SQL Central: Ereignis anlegen

Wir geben folgendes Snippet ein, um eine Tabelle anzulegen:

CREATE TABLE testtabelle (
  id INTEGER DEFAULT AUTOINCREMENT,
  wert VARCHAR(30) NOT NULL,
  angelegt_ts DATETIME DEFAULT CURRENT TIMESTAMP,
  PRIMARY KEY (id)
);

Nach einem Druck auf F9 ist die Tabelle angelegt worden. Zurück im SQL Central klappen wir den Knoten Tabellen auf und können die Tabelle direkt auswählen. Rechts werden uns auf dem Reiter Spalten die drei Spalten angezeigt:

SQL Central: Ereignis anlegen

Unsere Tabelle hat drei Spalten:

  • die Spalte ID ist der Primärschlüssel und wird von der Datenbank automatisch vergeben
  • die Spalte ANGELEGT_TS ist ein Zeitstempel und wird ebenfalls von der Datenbank vergeben - es wird immer der beim Anlegen eines Datensatzes aktuelle Zeitstempel eingetragen
  • die Spalte WERT dient dazu, dass wir beim Anlegen eines Datensatzes überhaupt etwas erfassen können; das ist das Feld, in das unser Ereignis hineinschreiben soll

einen Datensatz anlegen

Wir testen das einmal von Hand, in dem wir über den iSQL folgendes SQL ausführen:

INSERT INTO testtabelle (wert)
VALUES ('erster Datensatz');

Wenn wir im SQL Central auf der Tabelle auf den Reiter Daten (ganz rechts) wechseln, sehen wir den neu angelegten Datensatz. Die ID ist wie erwartet "1", der WERT = "erster Datensatz" und der Zeitstempel wurde auch auf den aktuellen Zeitpunkt gesetzt:

SQL Central: Ereignis anlegen

Event soll Datensätze anlegen

Jetzt können wir unseren Event anpassen. Wir wechseln auf das Testereignis und tragen unser gerade getestetes SQL-Statement dort ein. Damit man den Unterschied sieht, habe ich den Text für das WERT-Feld entsprechend angepasst.

SQL Central: Ereignis anlegen

Damit unser Event sinnvoll getestet werden kann, müssen wir den Zeitplan anpassen. Wir erinnern uns: bislang startet das Ereignis nur einmal am Tag und dieser Zeitpunkt ist leider schon vorbei. Wir wechseln im Ereignis auf den Reiter Zeitpläne und öffnen per Doppelklick den Zeitplan Test1. Wir können die allgemeine Startbedingung so lassen und wechseln auf den zweiten Reiter Wiederholung. Hier definieren wir, dass sich die Auslösung des Ereignisses alle 5 Minuten wiederholen soll.

SQL Central: Ereignis anlegen

Hinweis

In einer Crontab-Datei entspricht das folgendem Eintrag: */5 * * * *

Wenn wir wieder direkt auf den Knoten Ereignisse wechseln, sehen wir rechts, das das Testereignis aktiviert und eingeplant ist. Der nächste Auslösezeitpunkt ist in wenigen Minuten - jetzt gilt es abzuwarten.

SQL Central: Ereignis anlegen

Wenn wir nach einigen Minuten die Ansicht mit F5 aktualisieren, sehen wir, dass der nächste Auslösezeitpunkt um 5 Minuten weitergewandert ist. Unser Event ist somit einmal gestartet worden.

SQL Central: Ereignis anlegen

Tabelle abfragen

Über den iSQL lässt sich am leichtesten die Tabelle abfragen:

SELECT * FROM testtabelle
id wert angelegt_ts
1 erster Datensatz 2022-05-17 14:31:36.175
2 Datensatz aus Ereignis 2022-05-17 14:40:00.009
3 Datensatz aus Ereignis 2022-05-17 14:45:00.014

Zusätzlich zu unserem ersten Datensatz haben wir hier jetzt zwei weitere Datensätze, die durch das Ereignis angelegt worden sind. Anhand des Zeitstempels sehen wir, dass SQL Anywhere ziemlich pünktlich ist, wass das Starten von eingeplanten Ereignissen angeht.

Ereignis deaktivieren

Damit unsere Datenbank nicht alle 5 Minuten einen neuen Datensatz in unserer Testtabelle anlegt, deaktivieren wir das Ereignis. Über das Kontextmenü direkt auf dem Eintrag Testereignis im Datenbank-Baum entfernen wir das Häkchen bei Aktiviert.

SQL Central: Ereignis anlegen

Man kann das deaktivierte Ereignis später im Datenbank-Baum an einem kleinen roten Fleck am Icon erkennen:

SQL Central: Ereignis anlegen

Nächste Schritte

  • Ereignisse anlegen, die über eine Systembedingung gestartet werden
  • manuelle Ereignisse anlegen und programmatisch auslösen

Feedback / Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zum Artikel SQL Anywhere: Arbeiten mit Datenbank-Events haben, senden Sie mir bitte eine E-Mail an: sql-anywhere+datenbank-events@technotes.jakoubek.net

Zurück zum Seitenanfang